Schwarzwald-News

SCHWARZWALD.NET - Das Neueste aus dem Schwarzwald

Feierliche Eröffnung des Mountainbike Pilotprojekts „Gipfeltrail Hochschwarzwald“ auf dem Herzogenhorn

12.09.2015

Feldberg Feldsee © David Schultheiss

Nach fast zwei Jahren Projektphase eröffnet die Hochschwarzwald Tourismus GmbH gemeinsam mit dem Naturpark Südschwarzwald am 12. September 2015 den Gipfeltrail Hochschwarzwald auf dem Herzogenhorn.

Der Hochschwarzwald bietet aufgrund seiner einzigartigen Landschaft ideale Voraussetzungen für Mountainbiker. Die Attraktivität des Wegenetzes wird jetzt durch den Gipfeltrail Hochschwarzwald – mit einem Trailanteil von 25 % – weiter gesteigert. Hierbei handelt es sich um ein Pilotprojekt, das die Hochschwarzwald Tourismus GmbH zusammen mit dem Naturpark Südschwarzwald, der Deutschen Sporthochschule Köln, ForstBW, dem Schwarzwaldverein und ortskundigen Bike-Experten in die Wege geleitet hat.

Derzeit sind knapp 140 km des Gipfeltrails, der in zwei Schleifen um den Feldberg verläuft, fertig gestellt. Auf den teils schmalen, naturbelassenen Trails sind die fahrtechnischen und konditionellen Ansprüche unterschiedlich hoch.

Mit dem „Gipfelstürmer“ verläuft im Westen die technisch anspruchsvollere Schleife. Hier müssen 45 km und 1627 Höhenmeter überwunden werden. Wem diese Strecke nicht genügt, der kann sich im östlichen Teil auf dem „Waldfeger“ über 107 km und 3157 Höhenmeter austoben. Der Trailanteil liegt insgesamt bei 25 Prozent – der „Gipfelstürmer“ kommt dabei auf einen Anteil von knapp 28 Prozent, der „Waldfeger“ erreicht rund 21 Prozent. Der Gipfeltrail Hochschwarzwald führt über Titisee-Neustadt, Hinterzarten, Rinken, Feldberg, Stübenwasen, Notschrei, Wiedener Eck, Schönau, Todtnau, Herzogenhorn, Bernau, Schluchsee und Lenzkirch wieder zurück nach Titisee-Neustadt.

Das schon vorher bestehende MTB-Wegenetz wird für Teilabschnitte genutzt. Dazu kommen Streckenabschnitte, die bisher für Mountainbiker nicht erschlossen waren und jetzt für mehr Abwechslung und Fahrspaß sorgen. Auf neue und künstlich angelegte Wege wurde bei diesem Projekt verzichtet. Nach der kompletten Fertigstellung im kommenden Jahr, wird der Gipfeltrail eine Streckenlänge von ca. 200 km umfassen. Dieser ist dann sowohl für Tagestouren wie auch längere Ausflüge bestens geeignet.

Mountainbike-Trails werden im Hochschwarzwald immer stärker nachgefragt. Aus diesem Grund wurde der „Gipfeltrail Hochschwarzwald“ auf den Weg gebracht. Im Jahr 2012 gründete sich eine MTB-Arbeitsgruppe, bestehend aus der Schwarzwald Tourismus GmbH, Vertretern vom Ministerium für Kultus und Sport, den Naturparken Südschwarzwald und Schwarzwald Mitte/Nord, ForstBW sowie dem Schwarzwaldverein. Vereinbart wurde, dass auf der Grundlage des Landeswaldgesetzes 10 % der insgesamt 8.000 km im Schwarzwälder Mountainbike-Wegenetz offiziell als Singletrails (Wege < 2 Meter Breite) ausgewiesen werden dürfen.

Die Kosten für den „Gipfeltrail Hochschwarzwald“ werden nach Fertigstellung im Jahr 2016 rund 50.000 Euro betragen. Das Pilotprojekt wird durch den Naturpark Südschwarzwald aus Mitteln der Europäischen Union, der Lotterie GlücksSpirale und des Landes Baden-Württemberg gefördert. Finanzielle Unterstützung leisten zudem die Gemeinden innerhalb des Trailgebiets.
Mehr Informationen erhalten Sie über: www.gipfeltrail.de und www.schwarzwald-outdoor.de

Daten & Fakten:
> Streckenlänge, gesamt: 138,4 km
> Höhendifferenz: 723 m
> Höhenlage zwischen 700 und 1.400 m
> Gesamtanstieg: 4.252 m
> Trailanteil 25% (weniger als 2 Meter breit)

Gipfelstürmer, westliche Schleife:
> Streckenlänge: 45 km
> Gesamtanstieg: 1.627 m
> Trailanteil 27,6% (weniger als 2 Meter breit)

Waldfeger, östliche Schleife:
> Streckenlänge: 107 km
> Gesamtanstieg: 3.157 m
> Trailanteil 21,4% (weniger als 2 Meter breit)

Bildquelle: © David Schultheiss

|

SCHWARZWALD.NET - Willkommen im Schwarzwald

© by PhiloPhax

Autor:
Der Schwarzwald
Landschaften
Schwarzwälder Geschichten
Allgemeines
Orte

Volltextsuche

 

SCHWARZWALD.NET